Stirb nicht zu langsam

Bild

Originaltitel: La Tour Montparnasse infernale Alternativtitel: Don't Die Too Hard!
Darsteller: Eric Judor (Eric), Ramzy Bedia (Ramzy), Marina Foïs (Stéphanie Lanceval), Serge Riaboukine (De Fursac), Michel Puterflam (Lanceval), Bô Gaultier de Kermoal (Ming), Pierre Semmler (Hans), Edgar Givry (Greg), Georges Trillat (Peter), Bruce Johnson (Chris), Laurence Pollet-Villard (Sylvie), Pierre-François Martin-Laval (Tran), Olivier Balazuc (Fils 4 Lanceval), Jean-Claude Dauphin (Der Komissar), Étienne Fauduet (Séparatiste corse), Benoît Giros (Jean-Louis), François Goizé (Helikopterpilot), Vincent Haquin (Chef GIGN), Thibault Lacroix (Fils 1 Lanceval), Grégory Lemoigne (Fils 3 Lanceval), Frederic Moreau (Séparatiste basque), Gyuri Nemes (Séparatiste breton), Marc Raffat (Helikopterpilot), Lionel Roux (Homme du RAID), Philippe Schwartz (Fils 5 Lanceval), Volodia Serre (Fils 2 Lanceval), Joey Starr (Youston), Omar Sy (Taxi), Fred Testot als Fred (Policier fumeur)
Produktionsfirma: UGC – Fechner, Canal +
Produktion: Christian Fechner
Regie: Charles Nemes
Drehbuch: Kader Aoun, Ramzy Bedia, Eric Judor, Xavier Matthieu
Musik: Jean-Claude Vannier
Kamera: Étienne Fauduet
Schnitt: Dominique Galliéni
Spezialeffekte: Simon Giles
Visual Effects: Frederic Moreau
Verleih: Anolis Entertainment
ErstauffĂĽhrung: 28.3.2001 Frankreich, 28.3.2001 Belgien Anolis Entertainment 9.6.2005 Frankreich 2001
89:21 Minuten (+ Zusatzmaterial: Trailer 1:59; Bildergalerie 2:38; Making Of 17:01; Interview 11:25; Blooper Reel 5:46), 20 Kapitel
Letterboxed 2,35:1
Deutsch Dolby Digital 5.1, Französisch Dolby Digital 5.1; Untertitel: deutsch
Ländercode: 2 DVD-9 (7,60 GB) FSK 12


Inhalt:
Oben am Tour Montparnasse, dem höchsten Gebäude von Paris, hängt eine Gondel, von der aus die beiden Fensterputzer Eric und Ramzy die auf dem Bürgersteig herumlaufenden Passanten bespucken. Zwischendurch wird sich mit Stéphanie Lanceval, der Nichte des Chefs, durch die Scheibe verabredet – jedenfalls versteht Eric mit seinen eingebildeten Lippenleserfähigkeiten so. Auch ansonsten kommen sie dank ihrer Blödeleien nicht wirklich zum Arbeiten – mit Wasser kann man sich ja auch viel besser gegenseitig einnässen als die ganzen Scheiben zu putzen. Zum Glück weiss der Chef, welcher grade mit seinen Söhnen anrückt, nichts davon – doch dieser soll ganz andere Probleme als faules Personal bekommen. Es marschiert nämlich eine Gruppe von Terroristen in das Hochhaus ein, mit dem Ziel den gefüllten Tresor zu leeren – was sich als gar nicht so einfach herausstellt. Hinzu kommen die beiden Fensterputzer, die durch ihre galoppierende Dummheit das ganze Unternehmen äußerst erfolgreich sabotieren…

Meinung:
Welch ungewöhnlicher Film für das Haus Anolis – wie schon der deutsche Titel klar macht handelt es sich um eine Parodie, jedoch nicht nur auf Die Hard selbst. Aber vielleicht war La Tour Montparnasse infernale ja auch in einem Filmpaket enthalten und fand so den Weg nach Deutschland. Eric und Ramzy dürften hierzulande nur wenigen bekannt sein – anders in Frankreich, wo das Komiker Duo nach kleinen und größeren Theaterauftritten sogar zu einer eigenen Fernsehshow kamen. Dies ist zwar nicht ihr erster Film, aber sicherlich ihr bislang größter (demnächst sollen die beiden in The Daltons vs. Lucky Luke an der Seite von Til Schweiger mitspielen). Wie es bei Slapstick Starkomikern nun einmal häufig, funktioniert der Humor so richtig gut nur im eigenen Land. So wirkt dieser dann auch auf den durchschnittlichen Deutschen ähnlich verwirrend und überdreht wie die asiatische Variante. Selbst für Bananenschalen Gags ist man sich nicht zu schade, überrascht dann zwischendurch mit einem eingestreuten Matrix Effekt – eine wirklich schräge Mixtur. Hat man sich jedoch erst einmal auf den Klamauk eingestellt oder gewöhnt, wird es lustig – Partystimmung oder ein entsprechender Alkoholpegel können auch von Vorteil sein. Mit flachen, allerdings nicht bodenlosen, Gags wird sich durch die gesamte Laufzeit gespielt, was stets kurzweilig ausfällt und den vorbereiteten Zuschauer zu unterhalten weiss. Sätze wie „Niemand bewegt sich hier – sonst jage ich der Hand ne Kugel in den Kopf!“ kommen auch in der nicht immer hundertprozentig gagsicheren deutschen Synchronisation gut raus. Die Anspielungen auf diverse Filmkollegen sind immer wieder präsent, aber nicht ständig plakativ im Vordergrund, weshalb der Film Eigenständigkeit entwickelt.

Ausstattung:
Die Anolis Veröffentlichung bringt ein gutes Bild mit sehr guten Werten bei Schärfe und Kontrast. Die Komprimierung macht nicht durch Rauschen auf sich aufmerksam. Analoge Defekte gibt es auch nicht zu beklagen.
Die deutsche Synchronisation ist zwar, dem Original entsprechend, sehr albern, aber professionell umgesetzt. Der Ton ist in beiden 5.1 Spuren – auch wenn das Icon auf dem Backcover bei der französischen Spur auf Stereo hindeutet – sauber und bietet gute Dialogverständlichkeit. Der Raumklang ist nicht gerade üppig, doch für eine Komödie mit Action Elementen werden wenigstens einige Male der Woofer und die Rears angesprochen.
Wirklich überraschend ist bei der unauffälligen Veröffentlichung ist das verhältnismäßig reichhaltige Bonusmaterial – hier waren die Franzosen wirklich spendabel. Neben dem deutsch synchronisierten (!) Trailer gibt es seitens des Standards unter anderem eine nette Bildergalerie. Das über eine Viertelstunde lange Making Of ist sehr unterhaltsam ausgefallen – leider ragen die Untertitel aus dem sichtbaren Bereich heraus. Gleiches gilt auch für das Interview – es ist recht chaotisch geführt, es ist für einen Außenstehenden nicht leicht nachvollziehbar und die Fragen sind nicht gerade essentiell, aber es ist doch insgesamt sehr witzig. Blooper Reel zeigt, was so alles schief gehen kann und schließt somit den humorvollen Reigen recht adäquat. Wie bei Anolis üblich ist auch wieder ein informatives kleines Booklet enthalten, was abermals die Liebe zum Detail beweist.

Fazit:
Schräger Humor aus Frankreich – für Slapstick Freunde sicherlich lohnenswert !!!

© Heiko Henning
30.10.2008


Infos beim Vertrieb/Verlag:
http://anolis-film.de/tab_dvd.php?ID=59 (externer Link!)

Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 23.05.2017, 18:06 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0