The Lost World 08
Camelot

Bild

Originaltitel: The Lost World – Camelot (1.14); The Lost World – Prodigal Father (1.17) Alternativtitel: The Lost World – Camelot (1.14); The Lost World – Der verschollene Vater (1.17)
Darsteller: Peter McCauley (Professor George Challenger), Rachel Blakely (Marguerite Krux), William de Vry (Ned Malone), William Snow (Lord John Richard Roxton), Jennifer O’Dell (Veronica Layton), Michael Sinelnikoff (Professor Arthur Summerlee); Jeremy Sims, Matt Newton; Kit Taylor (Tom Layton), Warwick Comber (Kartas)
Produktionsfirma: Village Roadshow Pictures, Telescene Film Group, St. Clare Entertainment
Produktion: Darryl Sheen Ausführende Produktion: Leslie Belzberg, John Landis, Jeffrey M. Hayes, Greg Coote, Robin Spry, Bruce Moccia, Paul Painter
Regie: Colin Budds; ?
Drehbuch: James Thorpe; ? Vorlage: Sir Arthur Conan Doyle
Kamera: Mark Wareham
Musik: Garry McDonald, Lawrence Stone
Schnitt: Glenn Berman
Visuelle Effekte: Photon VFX LTD., Hybride Technologies Spezialeffekte: Brian Holmes
Verleih: e-m-s
Erstaufführung: USA: 29.1.2000; 19.2.2000; Pro 7: 30.1.2000; 20.2.2000 e-m-s 18.9.2003 Australien/Kanada 1999
82:41 Minuten (+ Zusatzmaterial: John Landis Biographie/Filmographie 10 Seiten) 16 Kapitel
Fullscreen 4:3
Deutsch Dolby Digital 2.0, Englisch Dolby Digital 2.0; Untertitel: --
Ländercode: 2 DVD-5 FSK 12


Inhalt:
Als Marguerite Krux nach einem genüsslichen Bad in einem Bach wieder an Land zu Veronica Layton kommt, staunt sie nicht schlecht, als ein Halbwüchsiger ihr gebietet, sich nicht wieder zu bekleiden. Als sie ihn auch noch anfasst, scheint alles zu spät, denn die Wachen des jungen Königs wollen sie für ihren Frevel töten. Gerade noch rechtzeitig kann sie dem Heiratsantrag des scheinbar recht verwöhnten Kindes einwilligen, doch damit fängt der Ärger erst richtig an... Beim Durchstreifen des Dschungels sehen Lord John Richard Roxton und seine Begleiter einen Mann, der an einen Baum gefesselt und mit Blut übergossen wurde. Ganz offensichtlich sollte er so den wilden Tieren zum Fraß vorgeworfen werden, was die Helden natürlich nicht zulassen können. Der Befreite stellt sich als Tom Layton, der Vater von Veronica, vor, der sich auf der Flucht vor Sklavenhändlern befindet, die seine Flucht mit dem Tod bestrafen wollen...

Meinung:
Was gleich bei der ersten Geschichte dieser DVD positiv auffällt, ist die Tatsache, dass zwar wieder eine Anlehnung an einen bekannten Stoff stattfindet, dieser nicht einfach nacherzählt wird. Stattdessen wird der Bruder ein Bruder zur Camelot Story erdacht, der seine ganz eigenen Probleme hat, die nicht komplett denen seines Bruders entsprechen. Leider wirkt das Ganze etwas unspektakulär und bietet wenig wirklich spannende Momente. Der verschollene Vater ist hingegen trotz vorhersehbarem Plottwist nett anzuschauen. Das mag unter anderem – für die männlichen Zuschauer – an den Einlagen mit Frauenschlammcatchen liegen, aber auch sonst wirkt alles actionreicher und bei Kämpfen besser choreographiert. Die Einbindung einer der roten Fäden von The Lost World, die Suche nach den Eltern von Veronica, runden diesen positiven Eindruck dieser lohnenswerten Folge ab.

Ausstattung:
Die Bild und Ton gibt es nichts Neues zu vermelden – immer noch wird auf TV Niveau gearbeitet, was bei einer Serie für dieses Medium allerdings nicht weiter verwunderlich ist.
Positiv fällt auf, dass diesmal keine der bereits auf anderen DVDs enthaltenen Folgen Verwendung erneut fand.
Es sind jedoch wieder mal nur zwei und nicht drei Episoden, obwohl diese locker auf die Scheibe gepasst hätten.

Fazit:
Guter Durchschnitt, beziehungsweise empfehlenswerte Folge !!!

© Heiko Henning
29.12.2003


Infos beim Vertrieb/Verlag:
http://www.e-m-s.de/dvd.php?name=115258 (externer Link!)

Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 03.07.2017, 12:13 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0