The Lost World 07
ein teuflisches Experiment

Bild

Originaltitel: The Lost World – Nectar (1.04); The Lost World – Unnatural Selection (1.15) Alternativtitel: The Lost World – Die Bienenkönigin (1.04); The Lost World – Ein teuflisches Experiment (1.15)
Darsteller: Peter McCauley (Professor George Challenger), Rachel Blakely (Marguerite Krux), William de Vry (Ned Malone), William Snow (Lord John Richard Roxton), Jennifer O’Dell (Veronica Layton), Michael Sinelnikoff (Professor Arthur Summerlee); Catherine Wilkin (Adama), Simmone McKinnon (Bienenkönigin)
Produktionsfirma: Village Roadshow Pictures, Telescene Film Group, St. Clare Entertainment
Produktion: Darryl Sheen AusfĂĽhrende Produktion: Leslie Belzberg, John Landis, Jeffrey M. Hayes, Greg Coote, Robin Spry, Bruce Moccia, Paul Painter
Regie: Colin Budds; Richard Franklin
Drehbuch: Durnford King; Jim Hershaw, Peter Mohan Vorlage: Sir Arthur Conan Doyle
Kamera: Mark Wareham
Musik: Garry McDonald, Lawrence Stone
Schnitt: Glenn Berman
Visuelle Effekte: Photon VFX LTD., Hybride Technologies Spezialeffekte: Brian Holmes
Verleih: e-m-s
ErstauffĂĽhrung: USA: 9.10.1999; 5.2.2000; Pro 7: 14.11.1999; 6.2.2000 e-m-s 7.8.2003 Australien/Kanada 1999
94:19 Minuten (+ Zusatzmaterial: John Landis Biographie/Filmographie 10 Seiten) 16 Kapitel
Fullscreen 4:3
Deutsch Dolby Digital 2.0, Englisch Dolby Digital 2.0; Untertitel: --
Ländercode: 2 DVD-5 FSK 12


Inhalt:
Als Veronica und Arthur Summerlee in einem Garten mit riesigen Blumen herumstreifen, wird der Professor plötzlich von einer Biene gestochen, die so groß ist wie ein Hund. Nur mit Hilfe der Heilerin des Waldes machen Veronica, John Richard Roxton und Ned Malone ein Heilmittel ausfindig. Doch dessen Beschaffung grenzt an Selbstmord, was die drei natürlich keinesfalls abschrecken kann... Ein teuflisches Experiment führt Dr. Hargrove, ein alter Freund von Challenger, durch, der zusammen mit seiner Tochter Renata abgeschieden im Dschungel lebt. Doch seine Forschung versucht er vor allen geheim zu halten, und Veronica findet auch heraus, warum. Als er unter Druck gerät, zeigt der Dr. sein wahres Gesicht und die Abenteurer haben alle Hände damit zu tun, kein Opfer der Experimente zu werden... Veronica findet ein abgelegtes Kind, das jedoch schnell von zwei Affen entführt wird – es zeigt sich jedoch schnell, dass nicht immer alles ist, wie es zunächst scheint...

Meinung:
Die Bienenkönigin bietet im Gegensatz zu den recht gut umgesetzten Bienen wieder einmal das bekannte Bild eines mäßig animierten T-Rex – mäßige TV Unterhaltung also. Die Charaktere wie der anscheinend ungewöhnlich harsch reagierende Professor Challenger sind da schon eher interessant. Woher allerdings der unnötige Massenmord am Ende seine Daseinsberechtigung hat, bleibt schleierhaft. Ein teuflisches Experiment dreht sich ganz klar um eine Variation der Insel des Dr. Moreau, auf der vom Namensgebenden Forscher einige neue Spezies zusammengebastelt werden. Die Umsetzung ist eigentlich gar nicht mal schlecht, und es gibt sogar einige nette Momente, in denen die Vorlage um gewisse Nuancen erweitert wird. Für eine TV Produktion gibt es recht adäquate Unterhaltung, die sogar an mancher Stelle zum Nachdenken anregt. Zwischendurch gibt es dann noch einen kleinen Nebenstrang der Folge Die magische Rückkehr der letzten DVD, die dort herausgeschnitten wurde.

Ausstattung:
Richtig gelesen – die beiden enthaltenen Folgen sind bereits auf vorangegangenen DVDs (Lost World – Höhle der Geister und The Lost World – das Erbe von Atlantis) der Reihe enthalten, im Gegensatz zum Plot um Veronica, der eigentlich auf die sechste DVD gehört hätte. Das hier auf Krampf versucht wird, auf Spielfilmlänge zu kommen, und außerdem jemand bei der Kollektion gepennt hat, scheint offensichtlich. Auf jeden Fall stellt diese siebente DVD den absoluten Tiefpunkt der bisherigen Serie dar, doch vielleicht wurde bei der Produktion ohnehin nicht damit gerechnet, dass es Sammler aller Scheiben gibt.
Qualitativ wird der übliche Standard eingehalten, der auch bei den Erstveröffentlichungen der Folgen vorgeherrscht hat – TV Mittelmaß mit ein paar Aussetzern.
Was das Zusatzmaterial angeht, so gibt es vielleicht bei der demnächst folgenden Box mit allen zehn DVDs eine Überraschung, auch wenn es äußerst unwahrscheinlich ist.

Fazit:
Nette Folgen – leider bereits zum zweiten Mal auf DVD gebracht !!!

© Heiko Henning
1.12.2003


Infos beim Vertrieb/Verlag:
http://www.e-m-s.de/dvd.php?name=115255 (externer Link!)

Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 02.10.2017, 23:48 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0