The Legend Of Gingko

Bild

Originaltitel: Danjeogbiyeonsu Alternativtitel: Gingko Bed 2, Moyuru Tsuki: The Legend of Gingko, Legend of Ginkgo
Darsteller: Seok-Hun Kim (Dahn), Kyeong-Gu Seol (Juk), Jin-Shi Choi (Vee), Yoon-Jin Kim (Yeon), Mi-Suk Lee (Su), Hyeong-jin Kong (Seong-kwan)
Produktionsfirma: KangJeGyu Film
Produktion: Je-gyu Kang
Regie: Je-Hyun Park
Drehbuch: Mi-Sun Kim, Je-Hyun Park
Kamera: Young-Cheol Kim
Musik: Sang--Joon Hwang
Schnitt: Gok-Ji Park
Verleih: e-m-s
ErstauffĂĽhrung: 20.2.2003 e-m-s 20.2.2003 SĂĽd-Korea 2000
116:53 Minuten (+ Zusatzmaterial: Originaltrailer 2:02) 25 Kapitel
Widescreen 1,85:1 anamorph
Deutsch Dolby Digital 2.0, Koreanisch Dolby Digital 2.0, Deutsch Dolby Digital 5.1, Deutsch DTS; Untertitel: deutsch
Ländercode: 2 DVD-9 FSK 18


Inhalt:
In einer längst vergangenen Zeit lebten zwei Stämme friedlich am Fuße eines heiligen Berges: die Volcanos und die Hawks. Um die Macht über das gesamte Land an sich zu reißen, zettelten die Hawks einen Krieg an, welcher den heiligen Berg erzürnte, und sie fortan wie Nomaden ohne Heimat umherziehen mussten. Dieser Fluch soll mit Hilfe der Erfüllung einer alten Legende gebrochen werden, laut der ein aus beiden Häusern gezeugtes Kind geopfert wird. Durch Vortäuschung von Zuneigung gelingt es der Anführerin der Hawks, einen Volcano zu verführen, doch dieser kann es kurz vor der Vollendung des Rituals entführen, und ist fortan mit ihr auf der Flucht. Nach einigen Jahren des Herumirrens wird klar, dass die Zeit gekommen ist, das mittlerweile fast erwachsene Mädchen in die Stadt der Volcanos zu bringen, doch die Hawks sind bereits auf dem Weg, die Prophezeiung zu erfüllen...

Meinung:
Nach ein paar großen filmischen Erfolgen schickt sich The Legend Of Gingko an, diese Tradition fortzuführen, was – zumindest im eigenen Land – auch sehr gut gelungen ist. In seiner Heimat hat Danjeogbiyeonsu innerhalb kurzer Zeit für Kassenrekorde gesorgt, während er hierzulande wahrscheinlich wieder erst von den Fans der asiatischen Filmwelt für die breite Masse entdeckt werden muss, wie es häufig der Fall war. Zwar ist Je-Hyun Park kein überragender Wurf gelungen, dafür verliert er sich zu sehr in Beziehungsgeschichten innerhalb des auf Action angelegten Werkes, aber er versteht es gut, zu unterhalten. Die Epische Geschichte wirkt gerade wegen ihrer phantastischen Elemente glaubhaft und weiß den Zuschauer zu verzaubern. Allerdings werden die sanfteren Gemüter so ihre Probleme habe, da es an einigen Stellen sehr blutig zugeht, und ein paar Körperteile abgeschlagen durch die Gegend fliegen, was aber bei jedem Fall in die jeweilige Szene passt. Nicht ganz so harmonisch passen sich die stark an The Abyss erinnernden Special Effects in den Gesamteindruck ein, da sie doch angesichts der sonstigen Naturverbundenheit der Bilder stark herausstechen. Der Punkt auf dem „i“ ist allerdings auf jeden Fall der sehr schöne orchestrale Score, der es gut versteht, sowohl bei actiongeladenen, als auch romantischen Momenten das Gesehene passend abzurunden. Was der interessierte Fan des asiatischen Kinos also schlussendlich hier findet, ist sehr gute Unterhaltung – zum Kultklassiker reicht es nicht, aber es muss ja auch nicht immerein weltbewegendes Werk für den angenehmen Kinoabend sein.

Ausstattung:
Die DVD weist ein ansprechendes Bild auf, welches zwar – vielleicht bedingt durch das Master – nicht optimal ist, was auch bei der flackernden Schrift am Anfang auffällt, aber einen guten Eindruck hinterlässt.
Beim Ton sticht natürlich die DTS Spur angenehm kräftig ins Ohr, so dass man die DD 5.1 und 2.0 Spuren sicherlich nicht mal eines Blickes würdigt (wenn es der Receiver hergibt) – die koreanische Spur ist hingegen leider nur in 2.0, aber dank der gut klingenden deutschen Synchro werden ohnehin nur wenige darauf zurückgreifen.
Der Kritikpunkt an der DVD dürfte sicherlich das auf einen Originaltrailer beschränkte Zusatzmaterial sein; zur Verteidigung könnte man allerdings noch auf die Tatsache hinweisen, dass bedingt durch die zusätzliche DTS Spur nicht mehr unbedingt der Platz für ein einstündiges Making Of oder ähnliches frei gewesen ist.

Fazit:
Sehr gute asiatische Unterhaltung mit kleinen Abstrichen bei der Umsetzung auf DVD !!!

© Heiko Henning
14.3.2003


Infos beim Vertrieb/Verlag:
http://www.e-m-s.de/dvd.php?name=115043 (externer Link!)

Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 12.03.2017, 22:33 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0