A Chinese Ghost Story 2

Bild

Originaltitel: Sinnui yauman II Alternativtitel: Verführung aus dem Reich der Toten 2, Sinnui yauman II – Yangan Dou, Qian Nü You Hun 2, Qian Nü You Hun 2 Ren Jian Dao
Darsteller: Leslie Cheung (Ling Choi Sin), Joey Wong (Fung Ching/Windy), Michelle Reis (Chi Yuet/Mond), Jacky Cheung (Chi Chau/Herbst), Wu Ma (Hsia Yin Chek/Schwertkämpfer), Ku Feng (alter Mann in Zelle), Lau Shun (Hohepriester), Siu-Ming Lau (Lord Fu), Waise Lee (Fu), To Siu-Chun (Rebelle)
Produktionsfirma: Golden Prinzess Film Production Limited
Produktion: Tsui Hark
Regie: Ching Siu-Tung
Drehbuch: Lau Tai Mok, Lam Kee To, Leung Yiu Ming
Kamera: Wong Ngok Tai
Musik: Romeo Diaz
Schnitt: Mak Tze Sin
Verleih: Atlas International
ErstauffĂĽhrung: 25.5.1992 Video, 24.2.1996 ZDF, Premiere World - Sci Fantasy 13.2.2000, KABEL 1 29.9.2001 e-m-s 17.2.2005 Hongkong 1990
98:49 Minuten (+ Zusatzmaterial: Originaltrailer 4:18) 2 Seiten Booklet 20 Kapitel
Widescreen 1,78:1 anamorph
Deutsch Dolby Digital 5.1, Kantonesisch Dolby Digital 5.1; Untertitel: deutsch
Ländercode: 2 DVD-9 FSK 16


Inhalt:
Ling Choi Sin zieht wieder durch die Lande und findet sich in einem etwas anderen Restaurant wieder in dem er Menschenfleisch serviert bekommt. Damit nicht genug, er wird auch noch, anstelle eines Verbrechers, ins Gefängnis gesteckt, und muss dort einige Jahre zubringen. Kurz bevor er hingerichtet werden soll, lässt ihn allerdings sein alter Zellennachbar durch einen Geheimgang raus, wo er durch ein Medaillon des Alten für einen Meister gehalten wird. Natürlich lassen auch die Dämonen nicht lange auf sich warten – doch zum Glück ist Ling Choi Sin mittlerweile in der Gesellschaft von einem Dämonenjäger und einer Gruppe, die versucht den Vater der beiden Anführerinnen zu befreien. Eine der beiden erinnert ihn dabei stark an Lit Sin Seen, deren Geist er die Wiedergeburt ermöglicht hat. Nach der Befreiung des Vaters offenbart sich der eigentliche Dämon, der allmächtig zu sein scheint, und für dessen Bekämpfung auf die Hilfe von einem alten Freund zurückgegriffen werden muss...

Meinung:
Entgegen den sonstigen Ergebnissen der Fortsetzungsmanie liefert Ching Siu-Tung mit dem zweiten Teil der Geistersaga eine berauschende Alternative. Im Gegensatz zu etlichen anderen zweiten Teilen ist dieser weder eine schlechte Kopie des ersten, noch eine uninspirierte Fortsetzung. Handlungstechnisch wird direkt an Teil eins angeknüpft, wobei es nach einer Kurzzusammenfassung einen Zeitsprung gibt, um etwas Zeit nach den Geschehnissen vergehen zu lassen. Genau wie im ersten gibt es wunderschöne Bilder und eine beachtliche Choreographie mit akrobatischen Meisterleistungen. Bei den Effekten wurde wieder darauf geachtet, manche Monster nicht zu perfekt zu realisieren, damit diese Szenen nicht zu sehr in den Vordergrund treten. Dadurch sehen die Kreaturen teilweise, gerade nach heutigem Stand, nicht immer überzeugend aus. Die Gewichtung liegt hier allerdings mehr auf dem Horror und passend auflockernden humorvollen Einlagen. Selbstredend benimmt sich die Hauptfigur leicht trottelig, was nicht nur für lustige, sondern auch haarsträubende Momente sorgt. Natürlich gibt es auch wieder eine Liebesgeschichte, um genau zu sein sogar zwei, die teilweise tragische Ausmaße annimmt. Die Story ist sehr vielschichtig, und setzt etwas mehr Aufmerksamkeit voraus, wenn man alle Nebenstränge verfolgen will. Es zeigt sich deutlich, dass mehrere Geschichten aus einer klassischen Sammlung Verwendung fanden. Bei der Handlung gibt es einige Überraschungen, und man kann sich nicht sicher sein, welche „Guten“ die nächsten Minuten nicht überleben. Der Soundtrack erinnert diesmal ein wenig an die Werke von Simon Boswell, was keinesfalls negativ auffällt, nur halt vertraut klingt.

Ausstattung:
Diese Widerveröffentlichung von e-m-s bietet einige Vorteile gegenüber der ursprünglichen Version von One World. Das Bild war damals aufgrund des Problems, ein adäquates Master zu finden, nicht in anamorpher Form auf der DVD, was äußerst ärgerlich war und die Veröffentlichung verzögerte. Im Gegensatz zum ersten Teil waren zwar die Farb- und Schärfe Werte nicht mehr unterdurchschnittlich, doch die analogen Defekte und das Bildrauschen reichten schon. Diese beiden Mankos wurden nun von e-m-s bis auf einige Defekte zu Anfang fast komplett ausgeräumt, und endlich kann das Kunstwerk in anamorphem Transfer im heimischen Kino genossen werden. Der Aufdruck „High Definition Remastered“ stammt allerdings aus dem Marketing und ist eher irreführend, denn es handelt sich hierbei keinesfalls um eine HD DVD. Zwar können alle Werte nicht unbedingt als Referenz herbeigezogen werden, lassen jedoch keinerlei Grund zu berechtigter Kritik.
Beim Ton sieht es ähnlich aus, denn musste man sich bislang mit deutschem Ton in 1.0 zufrieden geben, bekommt man hier einen 5.1 Mix. Dadurch kann man auch mal ruhig die Synchro antesten, denn es geht keinesfalls mehr die gesamte Atmosphäre verloren, wie es bei der Mono Spur der Fall war. Es sind zwar nicht vier verschiedene deutsche Untertitel wie bei der Erstveröffentlichung enthalten, doch die enthaltenen Untertitel können wenigstens bei anamorphem Bild gelesen werden. Sowohl die Deutsche, wie auch die Kantonesische Tonspur bieten gute Verständlichkeit der Dialoge und adäquaten Transport des Scores. Der Raumklang ist, gerade in der deutschen Fassung, nicht ganz so opulent, wie man es sich partiell wünschen würde, aber kein Vergleich zu einer Mono Spur.
Bei den Extras hatte hingegen, zumindest quantitativ, One World die Nase klar vorne – wenn diese auch teilweise identisch zur DVD des ersten Teils waren. Hier gab es eine Reihe Features: Trailer A Chinese Ghost Story und A Chinese Ghost Story 2, Text zu Produzent: Tsui Hark, Text zu Regie: Ching Siu-Tung, Interview Tsui Hark in Textform. Gut, auch das war zum großen Teil nur Fleißarbeit, aber der Kunde bekam etwas geboten. Bei e-m-s gibt es hingegen nur einen Trailer zum Film – den allerdings anamorph, wie es sich gehört. Hinzu kommt ein zweiseitiges Mini Booklet, welches jedoch nur Werbung und eine Chapter List enthält. Das Menü ist sehr schön gestaltet, teilanimiert und mit Filmmusik unterlegt. Mittlerweile gibt es eine Special Edition Box mit allen drei Teilen und reichlich Zusatzmaterial auf einer weiteren DVD – wie gleich zu Erscheinen der einzelnen Scheibe vom Rezensenten gewünscht!

Fazit:
Pflichtkauf – in guter Aufmachung !!!

© Heiko Henning
31.10.2005


Infos beim Vertrieb/Verlag:
http://www.e-m-s.de/dvd.php?name=115674 (externer Link!)

Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 23.04.2017, 13:14 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0