Das Böse 4

Originaltitel: Phantasm IV Alternativtitel: Phantasm IV: Oblivion, Phantasm IV: Infinity
Darsteller: A. Michael Baldwin (Mike), Reggie Bannister (Reggie), Bill Thornbury (Jody), Angus Scrimm (The Tall Man), Heidi Marnhout (Jennifer), Bob Ivy (Dämonen Trooper)
Produktionsfirma: Starway Int.
Produktion: Don Coscarelli, A. Michael Baldwin
Regie: Don Coscarelli
Drehbuch: Don Coscarelli
Kamera: Chris Chomyn
Musik: Reggie Bannister, Steve Morrell, Fred Myrow, Malcolm Seagrave, Christopher L. Stone
Schnitt: Scott J. Gill
Special Effects: KNB EFX Group INC.
Verleih: Highlight (Video)
Erstaufführung: 19.7.1999 Video Laser Paradise 1999 USA 1998
86:12 Minuten (+ Zusatzmaterial: Trailer 1:36; Filmographien: Angus Scrimm 2 Seiten, A. Michael Baldwin 2 Seiten, Reggie Bannister 2 Seiten, Don Coscarelli 4 Seiten) 12 Kapitel
Widescreen 1,66:1
Deutsch Dolby Pro Logic
Ländercode: 2 DVD-5 FSK: 18


Inhalt:
Reggie hat nach dem letzten Kampf seine Hoffnung verloren, doch Jody bringt ihn dazu, Mike zu folgen, der bereits mit einer Sphäre vom Tall Man präpariert ist. Nachdem sich im einige Monster in den Weg gestellt haben, kommt Reggie dann im Death Valley an, doch Mike irrt bereits mittels der Tore des Tall Man durch die Zeiten. Es scheint, als könne man den Anführer der Armee von Zwergen nur in der Vergangenheit, als er noch ein menschliches Wesen war, vernichtet werden...

Meinung:
Don Coscarelli zeigt wieder einmal, daß er sehr ambitioniert ist, und mit einem passenden Budget einiges realisieren könnte. Leider hat er ein solches Budget allerdings zu keiner Zeit bekommen, und so mußte er für diesen vierten Teil der faszinierenden Serie weitestgehend selbst finanzieren. Das die Mittel sehr dürftig waren, zeigt sich an allen Ecken und Enden, was dem Film auch den Reiz nimmt. Nicht nur, daß trotz schön fotografierten Bildern, nicht viel passiert – es sind auch wenig kostspielige Effekte enthalten. In einer trostlosen Umgebung, die zum großen Teil am hellichten Tag gefilmt wurde, scheint die übliche Art von Faszination nicht zu funktionieren. Auf diese Weise versteht es Coscarelli immerhin, mit wenig Geld einiges zu realisieren – was nicht zuletzt an der Verwendung von nicht verwendeten Szenen aus den ersten Filmen liegt. Das täuscht dennoch nicht über die Tatsache hinweg, daß nur eine Handvoll Schauspieler bezahlt werden konnten – auch wenn es durch die menschenleere Gegend es logisch erklären will. Für den Fan werden einige Fragen zum Tall Man und seiner Vergangenheit gelüftet, und einige neu aufgeworfen. Treue Zuschauer finden somit zumindest eine Art „Trostpreis“ in diesem Film. Es bleibt abzuwarten, ob Don Coscarelli Geld für den als letzten geplanten Teil fünf von Investoren bekommt – wenn, dann sollte es auf jeden Fall genug sein, um der Serie einen würdigen Abschluß zu verpassen.
Mit einem netten Menü und einigem (für Laser Paradise Verhältnisse sehr viele) Zusatzmaterial gibt es nach dem dritten nun auch den Vierten Teil der Phantasm Reihe auf DVD.
Das Bild und der Ton sind – für den Film – sehr gut geraten.
Somit also eine Kaufempfehlung für Sammler.

Fazit:
Für Fans der Serie – einige Informationen und wenig Unterhaltung !!!

© Heiko Henning
21.7.2002


Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 12.03.2017, 22:33 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0