A Better Tomorrow 3

Originaltitel: Yinghung Bunsik III Alternativtitel: A Better Tomorrow III, A Better Tomorrow III – Love And Death In Saigon, Hexenkessen Saigon, City Wolf 3 - Hexenkessen Saigon, Love And Death In Saigon, A Better Tomorrow 3: The Making of a Killer
Darsteller: Chow Yun-Fat (Mark Gor), Anita Mui (Kitty Joe), Tony Leung Ka Fai (Michael Cheung), Saburo Tokito (Sam Ho), Shek Kin (S.C. Cheung)
Produktionsfirma: Golden Princess, Film Workshop
Produktion: Tsui Hark
Regie: Tsui Hark
Drehbuch: Tsui Hark, Leung Yiu-Ming
Kamera: Wong Wing Hung
Musik: Lowell Lowe
Schnitt: Tsui Hark, David Hu, Mak Chi-Sin
Verleih: New Vision (Video)
ErstauffĂĽhrung: 15.6.1992 Video, Premiere World (Cine Action) 1.4.2001, PRO 7 18.8.2001 Laser Paradise 20.12.2001 Hongkong 1989
114:08 Minuten (+ Zusatzmaterial: 5x Starinfos; Trailer: A Better Tomorrow 1 englisch 3:37, A Better Tomorrow 2 2:12, A Better Tomorrow 3 4:27, Hard Games 2:03, Bullet in the Head 1:05, The Killer 2:18; Deleted Scenes 5:36) 16 Seiten Booklet 19 Kapitel
Widescreen 1:1,85
Deutsch Dolby Digital 2.0, Chinesisch Dolby Digital 2.0; Untertitel: ---
Ländercode: 2 DVD-9 FSK: --


Inhalt:
Im Vietnam des Jahres 1974, kurz vor Beendigung des Krieges, versucht Mark zusammen mit seinem Cousin Michael dessen Vater außer Landes zu schaffen. Doch bevor sie die entsprechenden Dokumente haben, kommen sie bereits in Konflikt mit der korrupten Polizeimacht. Die zunächst geheimnisvolle Kitty hilft ihnen aus der Patsche, und erklärt sich danach auch noch bereit, den beiden bei einem Gelddeal zu helfen, der allerdings schief läuft. Nur durch die Beziehungen der Gangsterbraut können die beiden Cousins, die sich gleichzeitig in sie verliebt haben, zusammen mit dem Vater außer Landes fliehen. Als dann auch noch Kitty zu ihnen stößt, scheint alles in bester Ordnung, zumal Mark zugunsten von Michael auf sie verzichtet, doch der ehemalige Liebhaber und Seineszeichens Gangsterboss taucht wieder auf und macht mit radikalen Mitteln klar, dass er sowohl die verbrecherischen Aktivitäten, als auch seine Stellvertreterin voll und ganz für sich beansprucht. Nachdem der Vater von Michael bei einem daraus resultierenden Attentat stirbt, schwören die beiden Rache und legen sich mit dem äußerst mächtigen und gefährlichen Mann an...

Meinung:
Nach zwei furiosen Vertretern des Heroic Bloodshed ist der dritte – nicht mehr von John Woo, sondern von Produzent Tsui Hark gedrehte – Teil eher eine tragische Liebesgeschichte mit sozialen und Action Elementen. Die Geschichte des Prequel ist vor dem ersten Teil angelegt und schildert, wie der Hauptprotagonist Mark zu dem wurde, der er im ersten Film ist. Unter anderem wird geklärt, wo er so schießen gelernt hat, und von wem er den unverwechselbaren Trench coat bekommen hat. Die tragische Dreiecksgeschichte wird einfühlsam in Szene gesetzt, und die plastisch gezeichneten Figuren sind mehr als sympathisch. Wer allerdings Shoot Outs wie in den ersten beiden Teilen erwartet, wird eher enttäuscht, da es zwar einige blutige Ballereien gibt, diese jedoch nicht gebührend in die Handlung eingebettet werden. Außerdem sind sie nicht entsprechend in Slow Motion zelebriert und effektvoll ausgestattet, wie es John Woo vollbracht hatte. Die Mittel für diese Sequenzen wurden ganz klar zugunsten der Schilderung von geschichtlichen Ereignissen zurückgestellt, was in einigen Szenen klar ersichtlich ist. Dieser historische Hintergrund wirkt allerdings, für sich genommen, wiederum sehr interessant und informativ. Es ist also eine ganz klare Frage, was der Zuschauer erwartet, denn eine Fortsetzung der ersten beiden Filme wird er hier nicht bekommen, was sicherlich auch angesichts der hohen Meßlatte leicht hätte schief gehen können. Wer ohne Vorbelastung an A Better Tomorrow 3 herantritt, wird sehr gut unterhalten – eben anders, als in den Vorgängern.
Diese DVD aus dem Hause Laser Paradise dürfte die längste deutsche Fassung darstellen, die um fast eine halbe Stunde (!) Handlung länger ist, als die ursprüngliche Vollbild Video Veröffentlichung. Sie ist sogar noch etwa sieben Minuten länger als die offizielle Hongkong Fassung, eine nochmals um zehn Minuten Handlung erweiterte Schnittfassung gibt es in Taiwan. Das Bild ist, abgesehen vom nicht anamorphen Transfer mit seltsamer Lage und teilweisem Nachzieheffekt, recht gut, vor allem was Farbe und Kontrast angeht.
Der Ton ist für Stereo in beiden Spuren gut, was leider nicht auf die Synchronisation zutrifft, die mit billigen Sprechern realisiert wurde, was vor allem bei Chow Yun-Fat sehr stört. Ein paar Passagen sind außerdem nicht synchronisiert, sondern im Original belassen und mit deutschen Untertiteln versehen, wegen denen man das Bild auch nicht nachträglich auf 16:9 umschalten sollte. Es gibt keinerlei Untertitel, was die Originalspur hierzulande etwas unsinnig macht, was angesichts der schlechten deutschen Synchro umso ärgerlicher ist.
Das Bonusmaterial entspricht bis auf die interessanten, aber relativ dunklen Deleted Scenes mit festen englischen Untertiteln dem der anderen beiden Scheiben der Trilogie, was nicht wirklich begeistert. Diese DVD ist in der uncut Variante der sehr schön aufgemachten A Better Tomorrow Box mit Silberprägung enthalten, von der es außerdem eine geschnittene Variante gibt – Besitzer der Box werden sich momentan über den niedrigen Preis ärgern, alle anderen sollten zugreifen.

Fazit:
Recht guter, allerdings völlig anders ausgelegter, Abschluss der Trilogie – in durchschnittlicher Umsetzung !!!

© Heiko Henning
16.5.2003


Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 18.06.2017, 17:55 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0