Robert Kirkman/Tony Moore/Cliff Rathburn
The walking dead #1

Bild

Cross Cult
Hardcover 214x144mm 1.2006 (USA 2006)
Redaktion: Marc-Oliver Frisch, Björn Wederhake, Thomas Dräger
Ăśbersetzung: Marc-Oliver Frisch
Lektorat: Frauke Pfeiffer
Lettering: Amigo Grafik
Text: Robert Kirkman
Bleistift: Tony Moore
Tusche: Tony Moore, Cliff Rathburn
Originaltitel: The walking dead, Vol. 1 Days gone bye (The walking dead #1-6)
ISBN: 978-3-936480-31-1
160 Seiten 1600


Inhalt:
Officer Rick Grimes bekommt im Dienst eine Kugel ab und landet im Koma, woraus er in einem scheinbar leeren Krankenhaus aufwacht. Hinter einer verriegelten Tür findet er endlich Menschen – oder zumindest sieht es im ersten Moment so aus, denn im nächsten versuchen die seltsamen Wesen ihn anzugreifen. Erst bei seinem Haus trifft er auf zwei wirkliche Menschen, nachdem der Sohn seines neuen Nachbarn Morgan Jones ihn zunächst niedergeschlagen hat. Sie geben ihm auch eine Kurzzusammenfassung von dem was während seines Komas passiert ist. Mit diesem Wissen macht er sich auf die Suche nach seiner Frau und seinem Kind, von denen er hofft, dass sie bei Verwandten in Atlanta sind…

Meinung:
Robert Kirkman ist ein Virtuose was das zum Leben erwecken von Figuren angeht – die vielgeliebte Zombie Kulisse dient vor allem als Grundlage dafür. Die Interaktion und Entwicklung der Persönlichkeiten sind das was den wirklichen Reiz der der Serie ausmachen und sie sind schon in den ersten Heften klar erkennbar. Die filigranen rein schwarz/weissen Zeichnungen von Tony Moore wirken zunächst spartanisch, doch dank der Grautöne kann er die Figuren adäquat umsetzen und eine gute Dynamik erzeugen.

Ausstattung:
Der Opener mit dem humorvollen und informativen Vorwort von Robert Kirkman, in dem er kurz seine Motivation schildert, stellt eine sehr schöne Einstimmung dar. Ein anderes Thema ist die Verkleinerung des deutlich grösseren originalen US Trade Formates auf das bei Cross Cult einheitliche DIN A5, welches naturgemäss weniger Details transportieren kann. Das Lettering sorgt jedoch für eine gute Lesbarkeit trotz des kleineren Formates. Gegenüber dem Original gibt es äusserst lohnenswerte Dreingaben, die für den deutschen Leser einen klaren Vorteil darstellen. In dem sechsseitigen Interview mit Einleitung anlässlich der Comic Erstveröffentlichung in Deutschland erzählt Robert Kirkman ausführlich, wie die Hefte entstehen und wie er zu anderen Projekten steht. Tony Moore antwortet auf fünf Seiten zu eher allgemeinen Fragen weniger ausschweifend, aber nicht minder interessant. Der Zombie-Guide Teil 1: Zombie Filme von Thomas Dräger hechelt auf drei Seiten einige filmische Vertreter des Genres durch. Was leider fehlt sind die restlichen Cover der Originalhefte, aber das kann sicher noch nachgeholt werden.

Fazit:
Ein Must Comic für alle – nicht nur Zombie Freunde !!!

© Heiko Henning
7.12.2016


Infos beim Vertrieb/Verlag:
https://www.cross-cult.de/titel/comic-the-walking-dead-1-gute-alte-zeit.html (externer Link!)

Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 02.10.2017, 23:48 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0