Matt Groening/Patric M. Verrone/Tom King
Futurama #13

Bild

Dino Comics
Softcover US Comic Format 12.11.2003 (USA 2002)
Redaktion: Jo Löffler
Ăśbersetzung: Matthias Wieland
Idee: Matt Groening
Text: Patric M. Verrone
Bleistift: Tom King
Tusche: Phyllis Novin
Farben: Joey Mason
Originaltitel: Futurama Comics #11 “The cure for the common clod”
36 Seiten 230


Inhalt:
Nachdem er sich auf einem Planeten, auf dem sich die Gesellschaftsform entsprechend schlechter Parodien von Gangsterfilmen gebildet hat, eine Grippe einfangen hat, dient Fry als Inkubator für den Virus. Durch ihn wird er auf die Bevölkerung der ganzen Stadt verbreitet, die sich daraufhin äußerst seltsam ursprünglich verhält, bis sie ihrerseits den Schnodder losgeworden sind. Der daraus entstehende Virenklumpen bedroht die Welt, bis Leela entdeckt, dass lediglich ihr ausgeschnäutztes Virenpaket andersartig ist…

Meinung:
Neben einigen anfänglichen Anspielungen auf einige Filme und das Mad Magazin gibt es eine – für Futurama Verhältnisse – vielschichtige Geschichte. Es wird nicht einfach eine der üblichen eindimensionalen Ideen auf ein Heft ausgebreitet, sondern vielmehr alle möglichen Komponenten miteinander verwoben. Sicherlich sind die einzelnen Komponenten nicht gerade neu, aber die Kombination wirkt doch angenehm frisch und der Leser wird so gut unterhalten.

Ausstattung:

Fazit:
Recht unverbrauchte Geschichte gut erzählt !!!

© Heiko Henning
13.3.2004


Infos beim Vertrieb/Verlag:
http://www.dinocomics.de (externer Link!)

Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 02.10.2017, 23:48 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0