Matt Groening/Ian Boothby/James Lloyd
Futurama #10

Bild

Dino Comics
Softcover US Comic Format 14.5.2003 (USA 2002)
Redaktion: Matthias Wieland
Ăśbersetzung: Timothy M. Stahl
Idee: Matt Groening
Text: Ian Boothby
Bleistift: James Lloyd
Tusche: Steve Steere, Jr.
Farben: Rick Reese, Art Villanueva
Originaltitel: Futurama Comics #10 “Somewhere over the Brain-Bow!”
36 Seiten 230


Inhalt:
Die unheimlich geheime Crossover-Kriese beginnt eigentlich recht harmlos, als Fry einen alten Comic aus seiner Zeit liest. Die Simpsons war damals eine seiner Lieblingsserien, und ihm gefällt die Idee, sie zusammen mit allen möglichen anderen Comics in Flüssigdiamant zu tauchen um sie angeblich zu echten Sammlerexemplaren zu machen, überhaupt nicht. Wie sich zeigt, soll er mit seiner Angst Recht behalten, wenn auch auf eine völlig andere Art und Weise. Hinter der ganzen Sache stecken die bösen fliegenden Gehirne, die Fry bereits einmal in die Flucht schlagen konnte. Da sie um seine „Gabe“ des nicht vorhandenen Verstandes wissen, sperren sie ihn zusammen mit seinen ganzen Freunden in dem Simpsons Comic ein, welchen sie fortan durchleben...

Meinung:
Richtig gelesen – das erste wirkliche Aufeinandertreffen der beiden großen Serien von Matt Groening ist vollbracht. Die Story stammt dabei nicht von dem Meister selbst, sondern dem für die Simpson Comics als Autor arbeitenden Ian Boothby, der hiermit seinen Futurama Einstand ablieferte. Dabei griff er auf eine bereits bestehende Geschichte zurück: die Fernsehfolge Der Tag, an dem die Erde verdummte, in welcher die Erde von einem Heer von Gehirnen angegriffen wird. Die Tatsache, dass die Angreifer Fry in ein Buch einsperren, um seiner Herr zu werden, wurde einfach, und recht passend, auf Comics übertragen. Das stellt sich als eine erstaunlich einfache und doch passende Weise, beide Serien zusammenzubringen heraus. Natürlich gibt es zeichnerisch ein paar kleinere Abweichungen, weil die Zeichner natürlich auf eine der beiden Serien spezialisiert sind – diese Feinheiten beschränken sich allerdings, dank der Routine der Künstler, auf wenige Bilder, in welchen die Figuren nicht die gewohnte Plastizität besitzen.

Ausstattung:

Fazit:
Ein berauschendes Crossover und Pflicht fĂĽr Fans von Futurama und den Simpsons !!!

© Heiko Henning
31.12.2003


Infos beim Vertrieb/Verlag:
http://www.dinocomics.de (externer Link!)

Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 03.07.2017, 12:13 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0