Jack Slaughter: Tochter des Lichts #19
Die Dämonenfabrik

Bild

Universal Music Family Entertainment, Folgenreich
http://www.jack-slaughter.de/
Sprecher: Till Hagen (Erzähler), Klaus Dieter Klebsch (Professor Doom), Delphin Mitzi (Flopper), Schaukje Känning (Sunset River), Simon Jäger (Jack Slaughter), Andy Matern (Bob), Rainer Fritzsche (Basil Creeper), Gerrit Schmidt-Foss (Alan Poppins), Lutz Mackensy (Lucy Lucifer), Katharina Lopinski (Barbara Slaughter), Engelbert von Nordhausen (John Slaughter), Fang Yu (Mr. Ming), Gisela Fritsch (Grandma Abigail), David Nathan (Tony Bishop), Arianne Borbach (Dr. Kim Novak)
Produktionsfirma: LPL Records
Produktion: Lars Peter Lueg
Regie: Lars Peter Lueg
Buch: Lars Peter Lueg
Musik: Andy Matern
Gestaltung: Alexander Lux, torius
UPC: 0602537051151
CD 24.5.2013
55:41 Minuten 14 Tracks


Inhalt:
Professor Doom ist nach der Notflucht aus seinem zerstörten Bunker auf den Bergen nahe Jacksonville aufgeschlagen – dort schliesst er sich trotz ihrer ehemaligen Differenzen mit der Vampirin Sunset River zusammen um endlich die Stadt und Jack Slaughter zu vernichten. Eine nebenbei noch gefundene verlassene und blutverschmierte Geheimbasis vom Militär soll als gemeinsame Basis dienen. Als dritter im Bunde bringt Lucy Lucifer die Verschwörung in die richtige Richtung – eine Armee von Vampirkämpfern soll gegen Jacksonville eingesetzt werden. Währenddessen hat Jack ganz andere Probleme, denn bei der Suche nach einem neuen Kleid für seine Puppe Ponytail trifft er im Dolls R´ Us auf den äusserst schrägen Puppenliebhaber Alan Poppins, weshalb er lieber schnell wieder das Weite sucht. Tony Bishop bekommt im Traum Besuch von der verwirrten Grandma Abigail und Jack Slaughter wurde nachts Ponytail gestohlen – jetzt heisst es wieder einmal kämpfen an allen Fronten…


Meinung:
Ein Zusammenschluss der dunklen Kräfte und die Helden werden zusätzlich noch von einem normalen Verrückten von ihrer eigentlichen Aufgabe abgehalten. In den letzten Minuten wird dann die erste Welle der Dämonen doch noch besiegt – ganz nebenbei was etwas schwach wirkt. Die Eltern der Hauptfigur sind wieder nur Beiwerk, was angesichts des Aufbaus in der letzten Folge seltsam anmutet. Das Ende von Die Dämonenfabrik lässt ebenfalls einige Fragen offen wie die Serie in der nächsten und letzten Folge zu einem für die Hörer überzeugenden Finale gebracht werden soll. Es gibt sehr viel Eigenironie und offenen Bezug auf andere Folgen, was zwar manchmal klamaukig rüberkommt, aber doch für den einen oder anderen Lacher sorgt.

Ausstattung:
Mit einem recht gelungenen und zum Inhalt passenden Cover wirkt diese Ausgabe deutlich verkaufsfördernder als einige der bisherigen CDs der Serie. Leider sind Schriftart, Farbwahl und Layout immer noch nicht optimal, weshalb unter anderem die kleine Geschichte im Booklet schwer zu lesen ist. Insgesamt ist aber die Durchgängigkeit der Gestaltung lobenswert – es wird zwar nicht ein gemeinsames Bild durch die Seiten der CD Hüllen gebildet aber man kann nicht alles haben.


Fazit:
Nun gibt es die Vorbereitung auf das Finale, dass man eigentlich schon in der letzten Folge erwartet hätte !!!

© Heiko Henning
24.3.2018


Infos beim Vertrieb/Verlag:
http://www.jack-slaughter.de/ (externer Link!)

Bei Amazon bestellen:
Amazon




Letzte Aktualisierung: 20.04.2018, 13:42 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0