28.04.2018, 20:26

Infinity War - Die Avengers begeben sich in die endlose Schlacht!

Am Donnerstag startet der neueste Blockbuster aus dem Hause Marvel in den Kinos

Die Erwartungen an den neuen Marvel-Kinofilm sind groß. Nicht nur gipfelt hier eine bislang einzigartige, über viele Jahre minutiös in Einzelfilmen aufgebaute und mit einer Epik, wie es sie in der Geschichte des Film noch nicht gegeben hat, ausgestattete Handlung, es wird danach auch umwälzende Veränderungen im Marvel-Cinematic-Universe geben. Vor allem sehen die Fans aber mit den Avengers, Spider-Man, Ant-Man, Black Panther, Guardians of the Galaxy usw. erstmals alle so sorgsam eingeführten Figuren gemeinsam auf der Leinwand agieren – und das gegen einen Feind, der bislang eigentlich nur in kurzen Szenen auftauchte, dem aber von den Kritikern bereits attestiert wird, dass er das Zeug hat, zum Jahrhundert-Schurken aufzusteigen: Thanos. Um sich in dem monumentalen Spektakel zurechtzufinden, ist es – neben der Kenntnis der Einzelfilme – auch ratsam, sich in den der Story zugrundeliegenden Comics etwas auszukennen.

Natürlich sind die Filme des MCU, auch Infinity War, nicht Eins-zu-Eins-Umsetzungen von Comic-Geschichten. Aber die Macher haben es sehr geschickt verstanden, sich aus den zahlreichen großartigen Comic-Erzählungen der letzten rund 20 Jahre immer die besten Elemente und Charaktere herauszupicken. Sie erstellten so Filmplots, die eigenständig funktionieren, aber auch nah genug an den Vorlagen oder ideengebenden Comics dran sind, um von den Fans erkannt und zugeordnet werden zu können. Deswegen ist es tatsächlich hilfreich, um einen größtmöglichen Filmgenuss zu erleben, wenn man sich als Fan in eben diese Comic-Geschichten einliest. Und natürlich beeinflussen die Filme im Gegenzug ihrerseits die aktuellen Comic-Serien. Marvel ist es gelungen, hier ein medienübergreifendes, komplex mit einander verwobenes Universum zu kreieren.

Für Panini, der deutschen Comic-Heimat der Marvel-Superhelden, ist es daher geradezu eine Pflicht, die passenden Comics zu den Filmen anzubieten. Bei Infinity War ist es neben der offiziellen Vorgeschichte, die erzählerische Lücken zum Film hin schließt, vor allem der Infinity-Zyklus, der wissenswerte Elemente für den Film bereithält. In den drei Hauptwerken Infinity Gaunlet: Die ewige Fehde (1991), Infinity War: Die ewige Schlacht (1992) und Infinity Crusade: Das ewige Paradies (1993), wird die Geschichte des Kampfes nahezu aller Helden des Marvel-Universums gegen den wahnsinnigen Titanen Thanos und die Jagd nach den Infinity-Steinen, die ihn unbesiegbar machen, erzählt, von der sich auch die Film-Macher inspirieren ließen.

Zwar gab es unter dem Infinity-Signet noch weitere Storys, die sich um Thanos ranken, mit den drei massiven Bänden ist aber der Kern der Geschichte umrissen, weshalb Panini diese zum Film neu auflegt. Um dem vielen Fans noch unbekannten Schurken Thanos näher zu kommen, empfiehlt sich außerdem der Thanos-Megaband von Star-Autor Jeff Lemire.

Ebeso ratsam und dazu ein Comic-Kleinod ist die Avengers Anthologie, in der die Geschichte der ruhmreichen Rächer von ihrem ersten Auftritt 1969 bis heute in ausgewählten Comic-Kapiteln aus fünf Jahrzehnten umrissen wird.

Jeff Lemire (u.a. Sweet Tooth) – das sei hier zum Abschluss noch erwähnt – ist in diesem Jahr auch Gast beim Comic Salon in Erlangen (31. Mai bis 3. Juni).

Quelle und Link:
https://www.paninicomics.de/ (externer Link!)




Letzte Aktualisierung: 08.06.2018, 13:12 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0