02.10.2017, 23:43

„Das sind die Stars aus BLADE RUNNER 2049“ (Kinostart: 05.10.17)

Am 5. Oktober startet der mit Spannung erwartete Actionfilm BLADE RUNNER 2049 endlich in den deutschen Kinos. An der Seite von Harrison Ford, der erneut in seiner legendären Rolle des Blade Runners Rick Deckard zurückkehrt, ist ein überaus vielseitiges Ensemble zu sehen, zu dem u.a. Ryan Gosling, Robin Wright, Jared Leto und Dave Bautista gehören.

Mehr zu dem hochkarätigen Cast des Films erfahren Sie in unserem Feature „Das sind die Stars aus BLADE RUNNER 2049“ am Ende dieser Mail.

Den Internationalen TV Spot #1 zum Film erreichen Sie direkt hier. Weitere Clips warten im YouTube-Channel von Sony Pictures auf Sie: www.youtube.com/sonypicturesgermany bzw. in der BLADE RUNNER 2049-Playlist unter: https://www.youtube.com/watch?v=WQU8yrI6o9Q&list=PLV8SYu5H_eOLwK3BuZZ9YGN33exDJXvgA.

News zu BLADE RUNNER 2049 finden Sie auf der Filmseite unter www.BladeRunnerFilm.de und dem Facebook-Profil des Films unter www.Facebook.com/BladeRunnerDerFilm. Weitere Infos erhalten Sie außerdem bei Instagram: www.instagram.com/sonypictures.de und natürlich auch auf Twitter unter www.twitter.com/SonyPicturesDe.

DAS SIND DIE STARS AUS BLADE RUNNER 2049

Kaum einem anderen Film fiebern Fans weltweit dieses Jahr so entgegen wie BLADE RUNNER 2049. Am 5. Oktober hat das Warten endlich ein Ende, denn dann startet der bildgewaltige Actionfilm in den deutschen Kinos. Besonders viel Vorfreude gilt dabei Hollywood-Star Harrison Ford, der in seiner legendären Rolle des Rick Deckard auf die große Leinwand zurückkehrt. An seiner Seite ist ein überaus hochkarätiger Cast versammelt, zu dem u.a. Ryan Gosling, Jared Leto und Robin Wright gehören und über den sie mehr in unserem Feature erfahren.

Harrison Ford (Rick Deckard)

Das Kinopublikum wurde erstmals im Jahr 1973 im Film „American Graffiti“ auf Harrison Ford aufmerksam. Bereits vier Jahre später landete er mit der Rolle des Han Solo in „Krieg der Sterne“ den nächsten großen Hit und die erste seiner ikonischen Filmrollen, mit denen sein Name untrennbar verbunden ist. Zu denen gehören neben den mehrmaligen Auftritten in George Lucas Sternen-Saga die Rolle des Archäologen Indianer Jones in dem gleichnamigen Franchise, die Auftritte als CIA-Agent Jack Ryan in den Tom-Clancy-Verfilmungen „Die Stunde der Patrioten“ und „Das Kartell“ als auch die Rolle des Blade Runners Rick Deckard in Ridley Scotts Science-Fiction-Kultfilm. Ford, der bekannt dafür ist, seine Stunts selbst auszuführen, war zuletzt u.a. in Actionfilmen wie „The Expendables 3“ und „Cowboys & Aliens“ zu sehen. Seine komödiantische Seite zeigte er u.a. in „Morning Glory“ und „Anchorman – Die Legende kehrt zurück“.

Ryan Gosling (K)

Der aus Kanada stammende Schauspieler begann seine Karriere bereits als Kind, als er 1993 an einem offenen Casting für die US-amerikanische TV-Show „The Mickey Mouse Club“ teilnahm und sich gegen 17.000 Mitbewerber durchsetzte. Für zwei Jahre trat er anschließend regelmäßig als Sänger in der Sendung auf. Nach der Show wechselte Gosling in die Schauspielerei und landete mit TV-Serien wie „Der junge Herkules“ und Filmen wie „Gegen jede Regel“ seine ersten Rollen. Für seine kontroverse Darstellung eines jüdischen Neo-Nazi in „Inside a Skinhead“ erhielt er 2001 viel Lob der Kritiker und der Film wurde mit dem Jurypreis des Sundance Film Festival ausgezeichnet. Kurze Zeit später erreichte Gosling einen weiteren Meilenstein seiner Karriere, als er für „Half Nelson“ für den Oscar® nominiert wurde. Innerhalb kürzester Zeit wurde Gosling damit einer der gefragtesten Schauspieler seiner Generation und stellte sein Können in den Filmen „Blue Valentine“, „Crazy, Stupid, Love.“, „Drive“, „The Ides of March – Tage des Verrats“, „The Place Beyond the Pines“ und zuletzt „La La Land“ unter Beweis.

Jared Leto (Niander Wallace)

Jared Leto zog 1992 nach Los Angeles, um nach einem Studium der Schauspielerei in New York zunächst seine Karriere als Musiker voranzutreiben, während er nebenbei einige Schauspielrollen annehmen wollte. Doch dann erreichte er 1994 größere Bekanntheit durch die Fernsehserie „Willkommen im Leben“, der Rollen in vielbeachteten Kinofilmen wie „Der schmale Grad“, „Fight Club“, „Durchgeknallt“, „American Psycho“, „Requiem for a Dream“, „Panic Room“ und „Lord of War – Händler des Todes“ folgten. Den bisher größten Erfolg seiner Schauspielkarriere stellt jedoch „Dallas Buyers Club“ aus dem Jahr 2013 dar. Letos intensive Darstellung der an AIDS erkrankten Transfrau Rayon brachte ihm einen Oscar® als bester Nebendarsteller ein. Parallel ist Leto aber auch als Musiker überaus erfolgreich. 1998 gründete er mit seinem Bruder die Rock-Band „30 Seconds to Mars“, in der Leto als Sänger, Gitarrist und Songwriter fungiert. Die Band hat bisher vier Alben veröffentlicht, von denen das letzte in Deutschland den dritten Platz der Charts erreichte.

Ana de Armas (Joi)

Ana de Armas wurde auf Kuba geboren und begann mit 14 Jahren an der Teatro Nacional de Cuba in Havanna zu studieren. Nach vier Jahren schloss sie ihre Ausbildung erfolgreich ab, gab aber bereits mit 16 Jahren ihr Schauspieldebüt in „Una rosa de Francia“ von Regisseur Manuel Gutiérrez Aragón. Nach einem Umzug nach Spanien mit 19 Jahren setzte sie ihre Karriere dort fort und eroberte sich über diverse Auftritte in spanischen TV-Serien ihre ersten Rollen in Hollywood. Ihr internationaler Durchbruch folgte 2015 in Eli Roths Horror-Thriller „Knock Knock“ an der Seite von Keanu Reeves. Ferner war sie auch neben Robert de Niro in „Hands of Stone“ sowie neben Jonah Hill und Miles Teller in „War Dogs“ zu sehen.

Sylvia Hoeks (Luv)

Die Niederländerin Sylvia Hoeks wurde als 14-Jährige von einer Model-Agentur entdeckt. Nach ihrem Schulabschluss wandte sie sich jedoch der Schauspielerei zu und begann ein Studium an der Theater Academie in Maastrich. Der Durchbruch in ihrem Heimatland gelang ihr direkt nach ihrem Abschluss mit der Hauptrolle im Film „Duska“, für die sie mit dem wichtigsten niederländischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Weitere Rollen im niederländischen, deutschen als auch dänischen Kino und Fernsehen folgten. Darunter der an den niederländischen Kinokassen überaus erfolgreiche Film „De Storm“. 2013 landete Hoeks schließlich ihre erste internationale Rolle neben Geoffrey Rush in „The Best Offer - Das höchste Gebot“.

Robin Wright (Lt. Joshi)

Robin Wright arbeitet bereits mit 14 Jahren als Model. Nach ihrem High-School-Abschluss entschied sie sich jedoch für die Schauspielerei und wurde einem größeren Publikum mit ihrer Darstellung der Kelly Capwell in der TV-Serie „California Clan“ bekannt. Diese Rolle brachte Wright drei Emmy®-Nominierungen ein. Ihre erste Hauptrolle in einem Kinofilm war 1987 die der selbstbewussten Prinzessin Buttercup in Rob Reiners „Die Braut des Prinzen“. Nach Filmen wie „Denial“, „Im Vorhof der Hölle“, „Die Playboys“ und „Toys“ wurde Wright für ihre Performance als Jenny im Blockbuster-Hit „Forrest Gump“ für einen Golden Globe® nominiert. Seit 2013 ist Wright im Besonderen für ihre Hauptrolle in der ersten Netflix Original Series „House of Cards“ bekannt, in der sie Claire Underwood spielt, die kaltblütige Ehefrau des von Kevin Spacey verkörperten Politikers Frank Underwood.

Dave Bautista (Sapper Morton)

Bevor Dave Bautista sich der Schauspielerei zuwandte, war er vor allem unter den Wrestler-Namen „Batista“ und „The Animal“ bekannt. Zu den größten Erfolgen seiner Wrestler-Karriere gehören der viermalige Gewinn der World Heavyweight Championship und der zweifache Erhalt der WWE Championship. Parallel wurde er für Rollen in TV-Serien wie „Smallville“ und in Kinofilmen wie „Riddick - Überleben ist seine Rache“ und „The Man with the Iron Fists“ gecastet. Seine prominenteste Rolle ist aber sicherlich die des Superhelden Drax in Marvels „Guardians of the Galaxy“ und „Guardians of the Galaxy Vol. 2“.

30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Films fördert ein neuer Blade Runner, der LAPD Polizeibeamte K (Ryan Gosling), ein lange unter Verschluss gehaltenes Geheimnis zu Tage, welches das Potential hat, die noch vorhandenen gesellschaftlichen Strukturen ins Chaos zu stürzen. Die Entdeckungen von K führen ihn auf die Suche nach Rick Deckard (Harrison Ford), einem seit 30 Jahren verschwundenen, ehemaligen LAPD Blade Runner.

Denis Villeneuve (Arrival, Sicario) führte Regie bei diesem mit Spannung erwarteten Sci-Fi-Thriller. Neben Harrison Ford (Indiana Jones, Star Wars: Das Erwachen der Macht), der erneut in seine legendäre Rolle des Rick Deckard schlüpft, zählen Ryan Gosling (La La Land, Drive), Ana de Armas (War Dogs), Sylvia Hoeks, Robin Wright (House of Cards, Die Lincoln Verschwörung), Mackenzie Davis (Always Shine), Carla Juri (Feuchtgebiete, Finsterworld), Lennie James (The Walking Dead), Dave Bautista (Guardians of the Galaxy) und Jared Leto (Suicide Squad, Dallas Buyers Club) zu dem hochkarätig besetzten Cast. Als Produzenten fungieren Andrew A. Kosove, Broderick Johnson, Bud Yorkin und Cynthia Yorkin. Als Executive Producer zeichnen Ridley Scott, Tim Gamble, Frank Giustra, Yale Badick, Val Hill sowie Bill Carraro verantwortlich.


Deutscher Kinostart: 5. Oktober 2017

www.BladeRunnerFilm.de
www.Facebook.com/BladeRunnerDerFilm
https://youtu.be/WQU8yrI6o9Q
www.Twitter.com/SonyPicturesDE
www.Instagram.com/SonyPictures.de
#BladeRunner2049

Quelle und Link:
http://www.BladeRunnerFilm.de/ (externer Link!)




Letzte Aktualisierung: 02.10.2017, 23:48 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0