06.11.2016, 23:04

Doctor Strange in Bild...

Ab Donnerstag zaubert Marvels Doctor Strange im Kino!
Panini prÀsentiert parallel zum Filmstart vier Comic-BÀnde mit dem Magier

Mit Doctor Strange lĂ€uft am Donnerstag (27. Oktober 2016) offiziell in den deutschen Kinos ein weiterer Film der Marvel Studios an. Regisseur Scott Derrickson ist eigentlich eher dem Horror-Genre zugetan, schafft es aber einen Film auf die Leinwand zu bringen, der sich nahtlos in die Reihe der guten Marvel-Superhelden-Verfilmungen einzureihen weiß – zumindest wenn man den ersten Rezensionen Glauben schenken darf, die sich fast ausnahmslos positiv, teilweise sogar euphorisch Ă€ußern. Besonders die Leistung der Schauspieler wird dabei gelobt, allen voran die von Benedict Cumberbatch als Doctor Strange. Wie bei allen bisherigen Marvel-Blockbustern bietet Panini auch zum Magier die passende Auswahl an Comic-Material, mit dem die Fans sich weiter in die Geschichte der 1963 vom legendĂ€ren Comic-KĂŒnstler Steve Ditko erdachten Figur vertiefen können. Unter anderem ist die offizielle Vorgeschichte zum Film auf dem Markt, in der Interessierte mehr ĂŒber das Vorleben des Doctors erfahren.

Dr. Stephen Strange ist eine KoryphĂ€e auf dem Gebiet der Neuro-Chirurgie. Seine FĂ€higkeiten als Chirurg verhelfen ihm zu Ruhm, Ansehen und zu einem deutlich ĂŒberhöhten Ego. Das Ă€ndert sich, als er bei einem Unfall schwere NervenschĂ€den an seinen HĂ€nden erleidet und fortan seinen Beruf nicht mehr ausĂŒben kann. Da die klassische Medizin ihm nicht helfen kann, sucht er nach alternativen Heilungsmethoden, die ihn schließlich auf den Pfad der Magie und der Erleuchtung fĂŒhren.

In den Comics von Marvel ist Doctor Strange die Instanz fĂŒr alles Mystische, der grĂ¶ĂŸte Zauberer aller Zeiten, der den Superhelden - zum Teil auch als Mitglied der Avengers - den RĂŒcken frei hĂ€lt, wenn es um ĂŒbernatĂŒrliche Bedrohungen geht. So auch in der neuen Doctor Strange-Comic-Serie, deren erste Ausgabe aktuell auf dem Markt ist und vor allem neuen Fans einen perfekten Einstieg in die magische Dimension liefert. Der Meister der Magie in dieser zeitgemĂ€ĂŸen Neu-Interpretation ist cool und witzig – ein erfahrener Exorzist, interdimensionaler DĂ€monen-KammerjĂ€ger und furchtloser Verteidiger der Menschenwelt.
Passend dazu ist der Band Doctor Strange: Anfang und Ende zu empfehlen, der mit einer ebefalls aktualisierten Entstehungsgeschichte aufzuwarten weiß.

Wer es lieber etwas klassischer mag, der greift zu Doctor Strange: Der Eid. Diese Story gilt als eine der besten Genre-Storys der letzten Jahre. In ihr jagt Doctor Strange einen Killer und trifft auf dÀmonische Bestien sowie einen Schatten aus seiner eigenen Vergangenheit, der ihn zwingt, sich zwischen seinem Herzen und dem Eid, den er als Arzt ablegte, zu entscheiden ...

Komplettiert wird der Reigen der aktuellen Doctor Strange-Comics mit der offiziellen Vorgeschichte zum Film. Die fĂŒr Film-Fans vielleicht wichtigste Veröffentlichung bietet einen Blick auf den Chirurgen Strange und einen noch genaueren auf die Meisterin, The Ancient One - im Film grandios von Tilda Swinton gemimt -, die spĂ€ter einmal die Aufgabe haben wird, als Mentorin aus dem arroganten Arzt einen magischen Helden zu machen.

Quelle und Link:
http://www.paninicomics.de/ (externer Link!)




Letzte Aktualisierung: 18.06.2017, 17:55 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0