01.10.2016, 17:57

Von den Machern von ‚Evil Dead‘: „Fede Alvarez und sein neuester Schocker“ – DON’T BREATHE

Eine Gruppe von Freunden bricht im festen Glauben den perfekten Diebstahl zu begehen in das Haus eines wohlhabenden blinden Mannes ein. Doch sie irren sich gewaltig.

Die Hauptrollen in DON’T BREATHE spielen Jane Levy („Evil Dead“), Dylan Minnette („Gänsehaut“), Daniel Zovatto („It Follows“) und Stephen Lang („Avatar“). Regie führte Fede Alvarez („Evil Dead“), der zusammen mit Rodo Sayagues auch das Drehbuch zu dem Suspense Thriller schrieb. Produziert wurde der Film von Fede Alvarez, Rob Talpert und dem Regisseur der Spiderman Trilogie, Sam Raimi. Als Executive Producer agieren Nathan Kahane, Joe Drake, Erin Westerman, J.R. Young und Mathew Hart.

Fede Alvarez und sein neuester Schocker

Von YouTube in den Regiestuhl nach Hollywood? Klingt unglaublich, ist aber nicht unmöglich. Regisseur Fede Alvarez hat es geschafft. Nun bringt der gebürtige Uruguayer seinen zweiten Streich DON’T BREATHE weltweit in die Kinos. In diesem Feature erläutern wir, was diesen außergewöhnlichen Regisseur und sein neustes Werk ausmacht.

Fede Alvarez’ unglaublicher Weg nach Hollywood

Die Geschichte von Fede Alvarez und seinem Weg nach Hollywood klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Manchmal reicht schon ein einziger YouTube-Upload und die Reise in die Filmindustrie beginnt...

Alvarez wurde 1978 in Montevideo, der Hauptstadt von Uruguay, geboren und begann bereits mit 7 Jahren, erste Stop-Motion-Filme zu drehen. Mit 29 realisierte er als Regisseur und Produzent den YouTube-Kurzfilm „Ataque de Pánico!“ (auf Deutsch: „Panikattacke!“) – einen Science-Fiction-Streifen, der von einer Alien-Invasion in Alvarez’ Heimatstadt Montevideo handelte. Das knapp 5-minütige Werk, für das dem jungen Filmemacher nach eigenen Angaben nur ca. 300 Dollar Budget zur Verfügung gestanden hatten, erregte binnen kürzester Zeit enormes Interesse und erste konkrete Anfragen aus Hollywood.

Letztlich resultierte für ihn aus der Umsetzung dieses einen kleinen Kurzfilms die Chance, ins große Filmgeschäft einzusteigen: Alvarez fand sich bald in einem Regiestuhl in Hollywood wieder und realisierte Sony Pictures’ „Evil Dead“, die Neuinterpretation von Sam Raimis Klassiker „Tanz der Teufel“. Letztlich spielte dieser erste Kinofilm von Fede Alvarez weltweit fast 100 Millionen US-Dollar ein.

Den Kurzfilm „Ataque de Pánico!“, welcher Alvarez’ Leben mit einem Schlag auf den Kopf stellte, kann man sich nach wie vor bei YouTube ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=-dadPWhEhVk

In seinem zweiten Kinofilm DON’T BREATHE arbeitet Alvarez nun erneut mit dem legendären Filmemacher Sam Raimi zusammen und inszeniert einen wendungsreichen Horror-Thriller, der ohne Umschweife dort hingeht, wo es wehtut.

Angsteinflößender Gegner und starkes Final Girl

Fede Alvarez hat einen großartigen Cast zusammengetrommelt. So überzeugt Stephen Lang als blinder Kriegsveteran, der sich gegen die Eindringlinge zu wehren weiß. Alvarez sagt: “Er ist ein ungewöhnlicher Charakter. Leute mit Behinderungen werden oft als noble oder heilige Menschen portraitiert. Wir haben diesen Typen in eine ganz andere Richtung geschickt. Er ist klug und ein totaler Bad-Ass.“ Langs Performance des „blinden Mannes“, wie er den gesamten Film genannt wird, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren.

Auch Jane Levy überzeugt als troubled Teen durch und durch. Levy schafft es, die Sympathie des Zuschauers zu gewinnen, auch wenn ihre Rolle kein Unschuldslamm ist. Sie selbst meint: „Du feuerst Rocky an, auch wenn sie etwas Schlimmes getan hat.“

Dabei ist die Trennung zwischen Gut und Böse aber niemals klar. Der Regisseur erläutert diese bewusste Entscheidung mit: „Ich mag es nicht wenn Filmemacher mich zwingen eine Seite zu wählen. Viele Geschichten, die ich gesehen habe, sind sehr manipulativ. Mir müssen nicht Gut und Böse serviert werden. Lass mich selbst entscheiden, wen ich mag.“ Daher hat Alvarez sich entschieden eine Palette an unvollkommenen Charakteren zu zeigen. Letztendlich ist niemand perfekt.

Das gute alte Katz und Maus Spiel

Was DON’T BREATHE von anderen Filmen des Horrorgenres abhebt, ist die Einfachheit des Konzepts. Drei Jugendliche brechen in das Haus eines Mannes und es beginnt eine Jagd: Katz gegen Maus. Es ist fast wie ein Spiel, welches aber sehr real ist und durchaus auch abseits der Leinwand passieren könnte. „Die Schreckmomente sind zu hundert Prozent mit der Situation verknüpft und somit an Dinge, die wirklich passieren können“, erklärt Alvarez seine Vision.

In den USA eroberte DON’T BREATHE am Startwochenende überraschend die Kinocharts. Hierzulande startet der Horror-Thriller am 8. September in den Kinos.

Deutscher Kinostart: 8. September 2016

Quelle und Link:
http://www.dontbreathe.de/ (externer Link!)




Letzte Aktualisierung: 23.05.2017, 18:06 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0