19.03.2016, 15:38

„Metro 2033“ von Dmitry Glukhovsky wird verfilmt

Columbia-Produzent Michael de Luca (Fifty Shades of Grey, Captain Philipps, Moneyball, The Social Network) hat bekanntgegeben, dass er zusammen mit Stephen L’Heureux (Sin City) eine Filmadaption von Glukhovskys "METRO 2033" entwickelt: http://variety.com/2016/film/news/michael-de-luca-metro-2033-dmitry-glukhovsky1201729863/
METRO 2035 von Dmitry Glukhovsky erscheint am 11. April bei Heyne. Der russische Bestseller-Autor und Journalist kommt Ende April zur Lese- und Pressereise nach Deutschland. 25. und 26.4. Berlin (Otherland) 27.4. München (Lovelybooks) 28.4. Heidelberg (Schmitt und Hahn) 29.4. Stuttgart (Wittwer)
Der Held einer ganzen Generation ist zurück – in METRO 2035 macht sich Artjom erneut auf die gefährliche Reise durch das Dunkel der Moskauer Metro
Seit ein verheerender Atomkrieg zwanzig Jahre zuvor die Erde verwüstet hat, haben die Menschen in den Tiefen der Metro-Netze eine neue Zivilisation errichtet. Doch die vermeintliche Sicherheit der U-Bahn-Schächte trügt: Zwei Jahre, nachdem Artjom die Bewohner der Moskauer Metro gerettet hat, gefährden Seuchen die Nahrungsmittelversorgung, und ideologische Konflikte drohen zu eskalieren. Die einzige Rettung scheint in einer Rückkehr an die Oberfläche zu liegen. Aber ist das überhaupt noch möglich? Wider alle Vernunft begibt sich Artjom auf eine lebensbedrohliche Reise durch eine Welt, deren mysteriöses Schweigen ein furchtbares Geheimnis birgt …
Der letzte Teil der METRO-Trilogie liest sich als ätzende Kritik an Putins Regierung, die das einfache Volk durch absichtlich manipulierte Informationen über die wahre Situation im Dunklen lässt, die bewusste Lüge als Mittel zum Machterhalt einsetzt und Feinde erfindet.

Quelle und Link:
http://www.randomhouse.de/ (externer Link!)




Letzte Aktualisierung: 02.10.2017, 23:48 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0