30.04.2015, 00:11

Nachtschwärmer

Lou Bloom schlägt sich mit mehr oder weniger dreisten Diebstählen durch, bis auch das nicht mehr erfolgreich läuft. Durch Zufall wird er Zeuge eines Unfalls und entdeckt wie gefragt brandaktuelle Aufnahmen davon in Fernsehsendern sind. Endlich hat Lou etwas gefunden, in dem er voll aufgehen kann, und er zeigt wirklich Ambitionen der Beste zu werden…
Jake Gyllenhaal, den man eher aus nachdenklicher Fiction (Source Code), breiter Fantasy (Prince of Persia) oder Kriegsgroteske (Jarhead) kennt, zeigt sich in dem von ihm mitproduzierten Nightcrawler abermals wie wandlungsfähig er ist.
War er in Brokeback Mountain noch der weiche, einfühlsame Charakter, so schockiert er zusehends als Soziopath mit einem ganz eigenen Sinn für Humor.
Als sogenannter Nightcrawler, also jemand der die Nacht durchstreift immer wieder auf der Suche nach der nächsten Sensationsgeschichte.
Die Videos müssen dabei immer schockierender, immer kranker werden, damit das übersättigte Publikum gehalten wird und die Einschaltquoten stimmen.
Das Schauspiel von Gyllenhaal ist dabei so überzogen und gleichzeitig glaubhaft, dass dem Zuschauer mehr als einmal das Lachen im Halse stecken bleibt.

Quelle und Link:
http://www.nightcrawler-film.de/ (externer Link!)




Letzte Aktualisierung: 03.07.2017, 12:13 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0