24.01.2011, 19:16

Das Biest wird kommen...

Das Blut wird Ihnen SCHOCK-gefrieren, wenn Sie die Geschichte des Biests vom Planeten Venus mit IHREN EIGENEN AUGEN sehen – unsere Aufgabe wird es sein, diese so wahrheitsgemäß wie möglich auf frisches Zelluloid zu bannen.


Die Aufnahmen für Das Biest vom Planeten Venus werden hauptsächlich im Juli 2011 in Göttingen und Umgebung entstehen. Das etwa 70 minütige Filmprojekt wird voraussichtlich im Herbst/Winter 2011 fertiggestellt. Der Film steht in der Tradition amerikanischer B-Filme, wie The Astounding She-Monster oder The Amazing Colossal Man, die uns Independent-Produzenten der goldenen Hollywood-Ära beschert haben.


Die Handlung:
Auf einem verwitterten Schloss steht eine uralte Venus-Statue, die einst für Ihre besonders lebendige Ausstrahlung bekannt war. Ein mysteriöser Angriff fliegender Scheiben aus dem Weltall und die damit verbundene radioaktive Strahlung vollbringen an ihr ein grauenvolles Wunder: Die Statue wird zum Leben erweckt und irrt fortan durch die Lande, um ihre Mordlust zu stillen.
Vom blutigen Eifer gepackt, schleicht sie sich an ein junges Pärchen heran, das nichtsahnend den schönen Ausblick auf das alte Schloss genießen möchte: Das Mädchen kann dem Biest entfliehen und beauftragt nun den windigen Detektiv Jack Bransby mit der Lösung des „Venus“-Falls.Was hat es mit dem wunderschönen aber tödlichen Statuen-Monster auf sich? Und woher kommen die fliegenden Untertassen, von denen überall die Rede ist?
Die Spur führt bis ins tropische Cuba, wo Bransby erstaunliche Entdeckungen macht: Anscheinend gibt es einen verrückt gewordenen Wissenschaftler, der reihenweise junge Mädchen in Statuen verwandelt, um diese dann als Venus-Armee auf die Menschheit loszulassen....

Quelle und Link:
http://venusbiest.blogspot.com/ (externer Link!)




Letzte Aktualisierung: 18.06.2017, 17:55 Uhr
(c) Twilightmag 2016
Version: 5.0